Der Mensch und die Freiheit

Freiheit, du schwangeres Krypt, dich zu erleben ist Keinem geglückt.
Mal hier und mal dort entlehnt als Begriff, doch der Mensch eher Yetis als dich antrifft.
Doch wen soll es wundern, liegt doch der Grund offenbar,
der Mensch erahnt Freiheit, wie ein Blinder die Farbskala.
Wie könnt man erschaffen, was man nicht zu träumen vermag?
Wie Feuer erfinden, wenn sich der Funke verbarg?
Wer begreift, was Freiheit ist, diese heute schnell vermisst.
Raub, Willkür und Ohnmacht sind unser Narrativ.
Wer dies als fortschrittlich empfindet ist naiv.
Ellenbogen und Gesetze, Korruption und mediale Hetze.
Opportunismus soweit das Auge reicht und
das politische Niveau in seiner Wirkung eher seicht.
Steuern und Diäten hoch, Waffen und Kredite,
wie lange kuscht der Bürger noch, stets zum Wohl einer Elite.
Die Masse wird geschröpft und ihre Freiheit stark beschnitten,
das Grundgesetz geköpft und Verantwortung bestritten.
Bei Gehorsam gibt´s Posten für Konzerne, kurz: Die Bestechung der Moderne.
Darum agiert man nicht im Mehrheitswillen,
sondern für Gas, Autos, Krieg und Pillen.
Es ist der Freiheit Höchstverrat,
betreibt man mit Überwachungsstaat,
ein Netz aus profitablen Zwängen.
Drängt den Mensch zur Ausbeutung,
ansonsten kann er hängen.
Du darfst es nicht versäumen, wahre Freiheit zu erträumen
um in diesem Zug zu erkennen dass wir die Zukunft grad verbrennen.
Erst mit dem Rücken an der Wand,
nimmst du deine Zukunft in die Hand.
Zuvor ruht in der Selben nur das Smartphone um zu schwelgen.
Der Freiheitskampf ist nie zu Ende, erwecke deinen Geist behände,
um deiner Umstände bewusst zu sein, das ist Freiheit, ganz allein.
2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.